Home > Begrüßung > Liste der Jugendwerkhöfe > Jugendwerkhof Sachsenburg

Jugendwerkhof Sachsenburg "Ernst Schneller"

Willkommen auf unserer Seite.

Dieser Bereich widmet sich den Jugendwerkhof Sachsenburg und deren Ehemaligen.

Verantwortlicher Redakteur ist: (Name)  Stellvertreter ist: (Name)

Jugendwerkhof 1947 - 19(67) (nach Angaben Anwohner nur bis 1956, davor war es ein Lazarett)

1968 übernahm es der VEB Wohnungsbaukombinat Dresden als Kinderferienlager und Schulungsheim, 
1993 Eigentum der Stadt Frankenberg

Anschrift: Am Schloß 1, 9251 Sachsenburg  DDR Bezirk: Karl Marx Stadt
Heute: Am Schloss 1, 09669 Frankenberg/Sachsen


Sachsenburg   Schoß Sachenburg e.V. 

Wikipedia

Der Jugendwerkhof Mittweida "Fritz Pawlowski"  1951- 19?? Anschrift: Schloss Neusorge in Mittweida  DDR Bezirk: Leipzig (09648 Mittweida OT Zschöppichen  Zschöppichen Nr. 21 a-c) befand sich in unmittelbarer Nähe (ca. 3 km entfernt)
Der Jugendwerkhof Krumbach der sich ebenfalls in der Nähe befindet (ca.2 km entfernt) soll eine Außenstelle vom Jugendwerkhof Klaffenbach gewesen sein. (Zeitzeugin von 1973/74)

Nachweis zu diesen beiden Jugendwerkhöfen sind bis auf Zeitzeugen nicht vorhanden.

Konzentrationslager Sachsenburg

Im Mai 1933 wurde auf dem Gelände einer ehemaligen Spinnerei in Sachsenburg ein Konzentrationslager der SA eingerichtet. Da die alten Fabrikgebäude erst für die Unterbringung von etwa 1500 bis 2000 Häftlinge umfunktioniert werden mussten, kamen die ersten Häftlinge in dem nahe gelegenen Schloss Sachsenburg unter. Nachdem sie den Ausbau abgeschlossen hatten, wurden sie am 15. Mai 1933 endgültig in die Fabrik verlegt. Nach dem Wechsel der Wachmannschaften und der Übernahme durch die SS verschlechterten sich die Bedingungen für die Häftlinge rapide. Im Sommer 1937 wurde das KZ Sachsenburg aufgelöst und die Häftlinge nach Sachsenhausen und Buchenwald überführt.

Quelle: stiftung-bg.de

Weiter Infos zum Konzentrationslager gibt es ...hier...